Köln geht neue Wege in Zeiten von Corona

09. April 2020. Auch in Köln können alle Mentees seit dem 16. März 2020 ihre Schulen nicht mehr besuchen und keinen persönlichen Kontakt mit ihren Mentorinnen und Mentoren mehr haben. Gerade in dieser Zeit ist WEICHENSTELLUNG jedoch wichtiger denn je und unsere Mentorinnen und Mentoren pflegen einen noch intensiveren Kontakt zu den Kindern. Neue Wege der Kommunikation, des Austausches und des Lernens entwickeln sich.

 

So finden zu einen regelmäßige (Video-)Telefonate statt, um sich auszutauschen und die Situation zu erklären und zu reflektieren. Besonders herausfordernd ist die neue Lernsituation. Auch hier hilft der regelmäßige Austausch sehr, um die Mentees bei der selbstständigen Bearbeitung der Schulaufgaben zu unterstützen.

Das Zentrum für LerhrerInnenbildung Köln hat in enger Zusammenarbeit mit den Mentorinnen und Mentoren eine Liste mit Arbeitsmaterialien, Online-Lernplattformen und Lern-Apps erstellt, aus der die Studierenden Angebote auswählen und ihren Mentees individuelle und interessenorientierte Materialen zusammenstellen. Die Mentorinnen und Mentoren selbst können ein breit gefächertes Beratungs- und Coachingangebot wahrnehmen, um in dieser Situation Unterstützung zu bekommen und gemeinsam individuelle Lösungen zu finden. Zudem wurde eine Onlinesprechstunde eingerichtet.

Um den kulturellen Aspekt der nun entfallenden Ausflüge aufzugreifen, erhielten die Mentorinnen und Mentoren und die Mentees Hefte von GEOlino und ZEITleo, um sie „gemeinsam“ zu durchstöbern. Eine interessante Bereicherung ist auch das Angebot des COMEDIA Theaters, das Theaterstücke für Kinder als Video zeigt.

So setzt das Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln das Mentoring in den Programmen WEICHENSTELLUNG für Viertklässler und WEICHENSTELLUNG für Ausbildung und Beruf auch während der Corona-Krise fort - denn gerade jetzt ist es wichtig, die Kinder und Jugendlichen weiterhin zu unterstützen.


Weitere News & Stories