WEICHENSTELLUNG – Mentoring in Zeiten von Corona

Wir stehen zusammen!
Dies sind besondere und herausfordernde Zeiten, in denen das gesamte WEICHENSTELLUNG-Team gemeinsam weiterhin an der Seite der Mentees und ihrer Mentor:innen steht. Gemeinsam suchen wir nach Lösungen, um die Kinder und Jugendlichen während der COVID-19-Pandemie weiterhin auf ihrem Weg zu begleiten. Denn gerade jetzt kann Mentoring einen wichtigen Beitrag leisten, um chancengerechte Bildung zu ermöglichen.

Hier berichten Studierende, Mentees und Partner von ihren Erfahrungen, Herausforderungen und Ideen in Zeit der Corona-Krise.

Wir danken allen Partnern!

Die Unterstützung unserer Partner ist in dieser Zeit wichtiger denn je, denn starke und langfristige Chancen-
patenschaften ermöglichen es unseren jungen WEICHENSTELLER:INNEN gut durch diese Zeit zu kommen und schulische Herausforderungen zu meistern.

mehr

Chancen durch und nach der Corona-Krise

2. Juli 2020. Die Förderung von neuzugewanderten Schüler:innen steht aufgrund der Corona-Krise vor ganz neuen Herausforderungen. Aber bieten sich auch Chancen? Unser Kölner Mentor Philip Stommel berichtet aus seiner Erfahrung.

mehr

Gemeinsam haben wir die Herausforderungen bewältigt

2. Juli 2020. Kein Computer mit Internetzugang zu Hause, Überforderung bei den Aufgabenstellungen, Mentoring wie bisher nicht möglich. Unsere Kölner Mentorin Anna Czazkowski berichtet von den Herausforderungen in der Corona-Krise und wie sie und ihre Mentees diese angegangen sind.

mehr

Die Freude ist riesig, wenn man wieder in die Schule darf

Leere Gänge statt Kinderlachen, fast alle Kollegen zu Hause, ein einziges Kind in der Notbetreuung – so sahen die ersten Tage der Schulschließung an der Grundschule Beim Pachthof in Hamburg-Horn aus. „Ein befremdliches Gefühl. Unsere Schule steckt im normalen Alltag voller Lachen und Leben. Von heute auf morgen war alles still“, so der Schulleiter Dr. Adrian Klenner.

mehr

Mein Mentoring konnte ich an die Bedürfnisse meines Mentees anpassen

17. Juni 2020. „Die ersten beiden Wochen der Corona-Pandemie waren wir beide noch optimistisch und hätten nie gedacht, dass wir uns so lange nicht sehen würden. Als uns klar wurde, dass die Ausgangsbeschränkungen noch eine ganze Weile andauern werden, haben wir uns überlegt, wie wir die nächsten Wochen nutzen wollten. Ab da sind wir zur Routine der wöchentlichen Treffen übergegangen und haben uns per Video-Chat getroffen - ein schönes Gefühl, sich wieder zu sehen. Das Tolle an WEICHENSTELLUNG ist, dass ich die Sitzungen individuell an die Bedürfnisse meines Mentees anpassen kann." Ein Bericht unserer Mentorin Katharina aus dem Projekt WEICHENSTELLUNG für Ausbildung und Beruf in Bayern. mehr

Was sich beim Mentoring durch Corona verändert

09. Juni 2020. Alessandra Klein, eine Kölner Mentorin aus dem Projekt WEICHENSTELLUNG für Ausbildung und Beruf, gibt einen kleinen Einblick, worauf es derzeit beim Mentoring ankommt und wie sich die Anforderungen entwickelt haben.

mehr

Positives Denken – ein wichtiger Schutzfaktor in dieser besonderen Zeit

02. Juni 2020. Gerade in der momentane Situation, die viele Herausforderungen für uns alle, aber im Besonderen für unsere Mentees bereit hält, ist die Resilienz eine sehr wichtige Fähigkeit. „Resilienz ist einfach formuliert die psychische Widerstandsfähigkeit – also dass man aus einer schwierigen, belastenden Situation hervorgeht ohne psychische Folgen davon zu tragen“, erklärt Prof. Dr. Karla Verlinden, Professorin der Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Resilienz an der Katholischen Hochschule NRW. Gemeinsam mit Miriam Neuser, Projektkoordinatorin für WEICHENSTELLUNG für Ausbildung und Beruf in Köln, beleuchtet sie die aktuelle Situation, wie die Mentees damit zurechtkommen und welche Wege die Mentor:innen gehen, um das Mentoring als wichtige Unterstützung der Schüler:innen während der Corona-Pandemie fortzusetzen. Mehr im Video.

Welchen Zugang zu digitalen Geräten haben unsere Mentees?

28. Mai 2020. Während der Corona-Krise, in der vor allem Fernunterricht stattfindet, ist der Zugang zu digitalen Medien sehr wichtig, um zu Hause zu lernen und schulische Aufgaben zu bearbeiten. Unsere Partner am Zentrum für LehrerInnenbildung an der Universität zu Köln haben daher 71 Mentor:innen sowie 223 Mentees im Kölner Viertklässler-Programm dazu befragt.

mehr

„Corona stellt uns immer wieder vor neue und schon erhebliche Herausforderungen"

20. Mai 2020. Prof. Reiner Lehberger, pädagogischer Leiter von WEICHENSTELLUNG, ordnet die Bedeutung von Mentoring während der Corona-Pandemie ein, gibt einen Einblick in den Umgang mit der Situation und spricht über die Herausforderungen für die Mentor:innen, ihre Mentees und die Schulen.

mehr

„Mentor Lucas spielt für Serdar eine große Rolle während dieser Corona-Pandemie“

18. Mai 2020. Özgür, Vater eines Mentees im Programm WEICHENSTELLUNG für Viertklässler in Köln in der 5. Klasse am Dreikönigsgymnasium in Köln, erzählt in einer persönlichen Aufnahme vom Alltag seines Sohnes während der Corona-Pandemie und wie wichtig sein WEICHENSTELLUNG-Mentor Lucas für ihn ist.

"Wir stehen fest zusammen!"

10. Mai 2020. Wie gehen die Teams von WEICHENSTELLUNG mit der aktuellen Corona-Situation um? Welche Wege gehen sie, um das Mentoring fortzusetzen? Wie unterstützen sie die Mentor:innen? Dr. Tatiana Matthiesen, Gesamtkoordinatorin des Projekts, gibt im Video einen Einblick.

Schon die Grundvoraussetzungen sind oft nicht gegeben

10. Mai 2020. Während der Corona-Krise müssen wir nach neuen Möglichkeiten suchen und digitale Wege gehen – auch beim Mentoring. Das kann eine Chance sein, scheitert aber manchmal schon an den Grundvoraussetzungen.

mehr

Herausforderungen als Chancen begreifen

06. Mai 2020. Ein Videochat oder ein Telefonat ersetzen nicht den persönlichen Kontakt, der eigentlich bei der Zusammenarbeit mit unseren Mentees so wichtig ist. Der Umgang mit digitalen Technologien birgt viele neue Herausforderungen – und es braucht erst einmal genug Vertrauen und Mut, sich diesen zu stellen. mehr

Köln geht neue Wege in Zeiten von Corona

09. April 2020. Auch in Köln können alle Mentees seit dem 16. März 2020 ihre Schulen nicht mehr besuchen und keinen persönlichen Kontakt mit ihren Mentor:innen mehr haben. Gerade in dieser Zeit ist WEICHENSTELLUNG jedoch wichtiger denn je und unsere Studierenden pflegen einen noch intensiveren Kontakt zu den Kindern. Neue Wege der Kommunikation, des Austausches und des Lernens entwickeln sich. mehr

Auch wir bleiben zu Hause

23. März 2020. „Liebe Grüße aus unserem Treffen per Video!“ sendet unsere Mentorin Annika. Sie und ihre Mentees setzen ihre Treffen fort – nun aufgrund der Corona-Pandemie eben in digitaler Form. Stadt - Land - Fluss geht trotzdem. „Wir treffen uns nun regelmäßig auf diese Weise. Mir gibt es ein total gutes Gefühl“, sagt Annika. „Es ist doch nochmal was anderes, die Mentees auch wirklich zu sehen und gemeinsam zu lachen und nicht nur zu telefonieren.“ Unsere Mentor:innen sind gerade jetzt wichtige Ansprechpartner für die Schüler*innen und stehen in dieser besonderen Situation an ihrer Seite.

Besondere Zeiten, besondere Maßnahmen

19. März 2020. Dies sind besondere und herausfordernde Zeiten. Wir sind alle gefordert, unseren Beitrag zu leisten, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und zu verlangsamen. Aus diesem Grund entwickelt das WEICHENSTELLUNG-Team gemeinsam mit den Mentor:innen Lösungen für die Zeit der Schulschließung, um das Mentoring forzusetzen und die Mentees weiterhin auf ihrem Weg zu begleiten. mehr