Das ZfL zieht Bilanz

Bildungschancen sind in Deutschland nicht gleich verteilt und der Bildungserfolg junger Menschen hängt nach wie vor von ihrer Herkunft ab. Viele Bildungsinitiativen setzen sich daher mit Fördermaßnahmen für eine gezielte Unterstützung bildungsbenachteiligter Schüler:innen ein. Doch wie gut greifen diese Maßnahmen? Die Studie "bilanz" des Zentrums für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln untersucht, wie gut Förderprogramme an Schulen – unter anderem in den Programmen WEICHENSTELLUNG für Viertklässler und WEICHENSTELLUNG für Ausbildung und Beruf – auf den Bedarf von Schüler:innen abgestimmt sind.

Die Ergebnisse der Studie können eine Grundlage sein, um Lücken in der Förderung bildungsbenachteiligter Schülerinnen und Schüler zu schließen. Ziel ist es, passgenaue Maßnahmen für Schüler:innen zu entwickeln, um Bildungsbenachteiligung entgegenzuwirken.

Die Ergebnisse der Studie stellt das ZfL am 11. September öffentlich vor. Die Veranstaltung findet online über Zoom statt und ist kostenlos. Sie richtet sich besonders an Interessierte aus den Bereichen Schule und Bildungsförderung. Hier geht es zur Anmeldung.

Im Anschluss diskutieren Bildungsexpert:innen die Ergebnisse und werfen einen Blick in die Zukunft.

Mehr zur Veranstaltung auf der Webseite des Zentrums für LehrerInnenbildung.


Weitere News & Stories